Rückblick 2018

 

 

21. Oktober             Tageswanderung zur Pfullinger Onderhos

Bei herrlichem Wanderwetter folgen 9 Teilnehmer der Einladung der Ortsgruppe Westerheim unter der Wanderführung von Uwe Weber.
Die Rundtour führte von der Nebelhöhle über wildromantische Wald- und Schotterwege zur „Pfullinger Onderhos“. Dort genossen die Wanderer die tolle Aussicht vom Turm über das Echaztal und die anschließende Rast.
Zurück zum Ausgangspunkt ging es für die Wanderfreunde über den Wackerstein, wo sich all an dem grandiosen Ausblick vom Albtrauf erfreuten.
Eine fröhliche Abschlusseinkehr an der Nebelhöhle, die von einigen Wanderern auch erkundet wurde, rundete den herrlichen Herbsttag ab.
Bericht: Rehm

****************************************************************************************************

14. Oktober               Naturerlebniswanderung im Donntal

Bei bestem Herbstwanderwetter erkundeten 27 Wanderer mit dem Albverein Westerheim die Kernzone des Biosphärengebiets Donntal.
Durch eine Schlucht, die alpines Felling hatte, erreichte die Gruppe Gutenberg.
Die Tourteilnehmer wanderten begeistert an den Quelltuffterrassen der jungen weissen Lauter und des Donnbachs entlang. Weiter führte der Weg auf schmalen, fast zugewachsenen Serpentinenfaden durch den Bannwald hinauf auf die Albhochfläche.
Dort genossen die Wanderer noch die warmen, herbstlichen Sonnenstrahlen.
Wanderführer waren Franz und Ute Rehm                                                    Bericht: Rehm                                                                                                       Bild: Rehm

***************************************************************************************************

16. September       Halbtageswanderung Bad Ditzenbach/Gosbach 

Mit 16 Wanderer/-innen fuhren wir nach Bad Ditzenbach.
Vom Thermalbad Parkplatz aus gings los. Unterhalb der Hiltenburg, am Waldrand entlang, wanderten wir nach Gosbach. Durch den Ort, über die Hauptstraße, hinauf zum Leimberg führte der steile Weg zur Kreuzkapelle. Eine herrliche Aussicht ins Filstal belohnte uns für den Anstieg. Nach einer Rast ging es auf schönen Wald und Forstwege wieder hinunter und über den Hägemarkpfad zurück nach Bad Ditzenbach. Eine gemütliche Einkehr in Wiesensteig ließ den Tag entspannt ausklingen.                                               Wanderführer: Simone und Heinz Ascher                                                          Bericht: S. Ascher

****************************************************************************************************

09. September       Tageswanderung am Rosenstein

Das Naturschutzgebiet Rosenstein bei Heubach war das Ziel des Schwäbischen Albvereins Westerheim. Zu dieser Genusstour am östlichen Albtrauf durfte Wanderführer Uwe Weber 12 Wanderfreunde begrüßen. Die Tour führte auf herrlichen Waldwegen zum Ostfelsen mit einer grandiosen Aussicht auf das Albvorland bei Mögglingen. Die Höhle „Große Scheuer“ und die Burgruine Rosenstein wurden besichtigt, bevor die Wandergruppe bei schönstem Wetter zur Stärkung in die Waldschenke einkehrte. Über den ehemaligen Fernsehturm ging es zurück zum Ausgangspunkt.                           Wanderführer: Kerstin und Uwe Weber                                                                Bericht: Weber

****************************************************************************************************

12. August      Hörnertour im Allgäu

Bei strahlendem Sonnenschein und wolkenlosen Himmel starteten 14 Wanderer im Gunzesrieder-Tal zu einer wunderschönen Bergwanderung. Nach einem zweistündigen Aufstieg auf das Rangiswanger-Horn konnten wir unser wohlverdientes Rucksackvesper auspacken. Vom Gipfelkreuz hatten wir eine wolkenlose Sicht auf den Allgäuer-Hauptkamm und die Nagelfluhkette. Frisch gestärkt und mit neuer Kraft wanderten wir bergab durch Blumenwiesen und schmale Bergpfade vorbei am Sigiswanger- und Ofterschwanger Horn. Nach 15 Km und 700 HM freuten sich alle auf die gemütliche Abschlusseinkehr beim Dorfwirt in Blaichach.

Ein sehr schöner Tag mit einem traumhaften Sonnenuntergang kurz vor Westerheim ging zu Ende.

Wanderführerin: Moni Schoßmaier

****************************************************************************************************

04. August              Hülenputzete

Das Thermometer zeigte um die 30 Grad an an diesem Samstag Nachmittag. Trotz der Hitze fanden sich 13 Helfer bei der Egelseehüle ein um tatkräftig die Hüle zu säubern. Diese Aktion ist jedes Jahr notwendig um der kanadischen Wasserpest Herr zu werden. Manne hatte schon am Vortag rund um die Hüle und auf dem Vorplatz gemäht. Fleißige Hände griffen zu den Rechen und ruck zuck war das Heu weggeräumt. Das hereinwachsende Unterholz wurde zurück geschnitten, große Rechen wurden duch die Hüle gezogen und die Wasserpestpflanzen bildeten große Haufen am schlammigen Ufer. Der Uferbereich wurde gesäubert. Leider hat die Hüle zur Zeit einen großen Wassermangel, auch hier täte ein kräftiger Landregen gut. Beim gemeinsamen Grillen konnten sich die fleißigen Helfer stärken. Bei der Helfergruppe zeigte sich mal wieder das Motto des Westerheimer Albvereins: JUNG und ALT – gemeinsam halt!!!. Es halfen 7 Männer, 3 Frauen und 3 Kinder!                         Bericht: Ute Rehm

****************************************************************************************************

01. August              Schelembühlrunde in Dapfen

Der Sommer heizte seit Tagen kräftig ein, doch trotz hohen Temperaturen fanden sich 25 Wanderfreunde der Ortsgruppen Suppingen und Westerheim zur gemeinsamen Mittwochswanderung in Dapfen ein. Gemütlich ging es entlang der jungen Lauter und weiter auf schönen Waldwegen hinauf auf den Schelmenbühl. Der Rückweg führte durchs Finstertäle zurück nach Dapfen. Im Lagerhaus konnte jeder nach Lust und Laune kühle oder heiße Getränke, Eis, Kuchen oder Vesper genießen. Außerdem bestand die Möglichkeit zum Kauf von schön duftenden Seifen und köstlichen Schokoladenkreationen. Es war ein rundum schöner Wandernachmittag.                                                                   Wanderführerinnen waren Simone Ascher und Ute Rehm                                   Bericht: Ute Rehm

****************************************************************************************************

15. Juli            Wildromatisches Strümpfelbachtal

Bei strahlendem Sonnenschein konnte die Wandergruppe ihre Wanderung beginnen. Wildromantisch zeigte sich das Strümpfelbachtal mit schmalen Pfaden und kleinen Brücken. Am schönen Ebnissee machten die Wanderer eine wohltuende Pause., bevor es auf Wald- und Wiesenwegen vorbei an der Nonnenmühle zum Parkplatz zurück ging. Eine genussreiche Einkehr zum Abschluss rundete den herrlichen Wandertag ab.
Ein herzliches Dankeschön an unsere beiden neuen Wanderführer Andrea und Martin, die uns ihre Heimat zeigten.Sehr gut gemacht – weiter so                       Bericht:Rehm

****************************************************************************************************

11. Juli               Mittwochswanderung Bierwanderweg

Bei strahlenden Sonnenschein sind 22 Wanderer der Albvereine Suppingen, Asch und Westerheim auf dem Bierwanderweg an der Donau entlang gewandert. Es ging von Ehingen-Berg über Nasgenstadt zum Ernst-Hof zur gemütlichen Einkehr. Hier wurde der Durst gelöscht und den kleinen Hunger gesättigt. Später ging es wieder zu den Autos nach Berg zurück.
Bericht: Rehm

****************************************************************************************************

08. Juli        Wanderung Walmendinger Horn

Eine kleine,sehr kleine aber feine Wandergruppe fuhr am Sonntag 8.7.18 nach Hirschegg im Kleinen Walzertal.Von dort gings los aufs Walmendinger Horn.
Viele schöne Ausblicke auf die umliegende Berglandschaft nahmen wir mit beim Aufstieg zum Gipfel.Dort angekommen genossen wir den tollen Rundumblick.Nach ausgiebiger Rast wanderten wir auf wunderbarem Pfad durch Wald und Wiesen wieder zum Ausgangspunkt zurück.                           Wanderführer: Simone und Heinz Ascher                                                           Bericht: Ascher

****************************************************************************************************

01.Juli          Tageswanderung Kloster Felsenweg

10 mutige Wanderer machten sich auf, um, über eine angeblich vom Teufel erbaute Brücke, die Höllschlucht zu überqueren.
Wunderschönes Wanderwetter nutzte der Albverein Westerheim um im Donautal an der jungen Donau entlang zuwandern. Männlein, Weiblein, jung und alt machten sich auf den Weg, die 555 Höhenmeter entlang des Flusses hinauf und natürlich auch wieder hinab zu steigen. Der Premiumwanderweg Klosterfelsenweg war der rote Faden dieser Tour. Vom Amalienfelsen direkt auf schönen Pfaden zur Teufelsbrücke, weiter zum Känzele, an Grotten vorbei…..
Immer wieder mit Ausblicken auf das malerische Donautal. Nach ca 13km gelangten alle mit einem strahlenden Gesicht zum Ausgangspunkt zurück.         Wanderführer: Jonas und Alexander Kneer                                                         Bericht: A. Kneer

****************************************************************************************************

06. Juni         Wanderung durchs Schandental bei Mehrstetten

Ganz schön ins schwitzen, bei ca. 28 Grad, kamen 22 Wanderer des AV Westerheim und Suppingen, bei einer sehenswerten und schönen Wanderung
durch das Naturschutzgebiet Schandental bei Mehrstetten.                       Wanderführer: Hermann Großklaus

****************************************************************************************************

19. Mai        Bergwanderung in Kappishäusern mit Abschluss im Spargelbesen

14 Wanderer machten sich von Hülben über die Karlslinde, Hörnle, Jusi nach Kappishäusern zum Spargelbesen auf den Weg. Bergauf- bergab mit toller Aussicht. zur linken Seite ins Ermstal und zu rechter Seite zur Burg Hohenneuffen erreichten wir den Berg Jusi. Ein herrlicher Rundblick. Von den drei Kaiserbergen,dem Stuttgarter Fernsehturm und bis zur Achalm. Nach kurzer Pause ging es hinab nach Kappis in die Besenwirtschaft. Dort trafen wir unsere Freunde die mit dem Auto gekommen sind. Bei gutem Spargel und Wein ließen wir den schönen Tag miteinander ausklingen.
Wanderführer Bruno Stehle                                                                                  Bericht: Bruno Stehle

****************************************************************************************************

13. Mai                     Muttertagswandern Weilheim-Häringen

Dicke Wolken hingen am Himmel als 12 Wanderer sich auf den Weg nach Häringen machten.Von dort ging es durchs Städtle, was sehr schön war. An einer Eisdiele kamen wir vorbei und ließen uns ein Eis schmecken. Durch wunderbare Waldwege, saftig blühende Wiesen genossen wir die Tour. Vorbei am Deutschen Haus und unterhalb des Bosslers wanderten wir zurück nach Häringen.
Die Abschlusseinkehr in der Pizzeria Dolce Vita war sehr lustig. Der Wirt spendierte uns eine Runde Ramazotti und den Damen eine wunderschöne rote Rose…und das Wetter hielt den ganzen Tag.                                              Wanderführer: Simone und Heinz Ascher                                                            Bericht: S.Ascher

****************************************************************************************************

09. Mai                    auf dem Höhenweg nach Ave-Maria.

20 Wanderer verbrachten bei herrlichem Sonnenschein einen schönen Nachmittag beim Wandern zur Ave Maria nach Deggingen , anschließend beim Göggelesessen im Hasenheim Deggingen und dannach wieder zurück Richtung Bad Ditzenbach.Herrliche Aussichten hatten wir ins Täle bis nach Reichenbach und Gosbach.Alle waren zufrieden mit diesem schönen Tag         Wanderführer: Brigitte Köster und Marlene Banzhaf                                            Bericht: S.Ascher

****************************************************************************************************

06. Mai                  Jahresausflug an den Bodensee

Impressionen eines herrlichen Ausflugtages an den Bodensee
Der Ausflug des Albvereins Westerheim führte dieses Jahr an den Bodensse. Bei strahlendem Sonnenschein und wolkenlosem Himmel wurde dieser Tag zu einem Genußerlebnis. Gleich bei der Ankunft in Unteruhldingen stärkten sich die Teilnehmer mit Sekt und Brezeln. Das Pfahlbautenmuseum begeisterte mit tiefen Einblicken in das Leben der Steinzeit bzw. der Bronzezeit. Genügend Zeit zum flanieren an der Seepromenade, zum Kaffee trinken oder Eis essen hatten die Ausflügler im Anschluß. Lustig gings zu, aber auch gemütlich auf einem Bänkle am See. Der Höhepunkt des Tages war die Fahrt mit dem Apfelzügle. Vorbei an Obstplantagen und Wiesen führte die Züglesfahrt. Unterwegs wurde immer wieder angehalten und Herr Roth vom Hof Neuhaus erzählte uns viel Interessantes, Wissenswertes und Lustiges über Äpfel, Birnen, Kirschen, die Region und auch die griechische Mythologie kam nicht zu kurz. Das gemeinsame Abendessen auf dem Hof war sehr lecker. Satt, zufrieden und mit vielen schönen Eindrücken wurde die Fahrt nach Hause angetreten. Kurz vor dem Heimatdorf begeisterte uns noch ein wunderschöner Sonnenuntergang, ein perfekter Abschluß für den Tag.                                      Bericht: U.Rehm

****************************************************************************************************

25. April     Obstbaumblütenwanderung

Durch die vielen Obstplantagen von Schlat wanderten wir gemeinsam mit
unseren Wanderfreunden aus Suppingen. Bei diesem strahlendem Wetter
waren die Apfelblüten in voller Blüte. Vom Fuchseck aus hatten wir eine
schöne Aussicht auf Göppingen, die drei Kaiserberge und auf die Ostalb.
Es wurde viel interessantes über der Gemeinde Schlat erzählt.
Schlusseinkehr war im Waldparkstüble in Hohenstadt.                                       Wanderführer: Manfred Rehm                                                                        Bericht: M. Rehm

****************************************************************************************************

22. April             Rund um den Lone-See

Nach der Anfahrt an die Mühlbachhalle in Lonsee ging es los. Vorbei am künstlich angelegten Lonesee über Halzhausen zum ehemaligen Übernachtungshalt Wien-Paris, Luizhausen. Unser Weg führte uns vorbei an Wacholder Heiden und durch Wald und Wiesen. Nachdem der 1. Grillplatz belegt und „reserviert“ war, fanden wir eine freie Grillstelle mit Spielplatz ganz für uns alleine. Erholt und gestärkt, wanderten wir an der Urspringer Höhle (Haldensteinhöhle) vorbei zum Lonequelltopf. Auf Biberspuren der Lone entlang zum Startpunkt, Jetzt freuten sich die Kinder auf den Wasserspielplatz am Lonesee. Jeder trat dann für sich die Heimreise an.                                     Wanderführer: Jonas und Alexander Kneer                                                           Bericht: Kneer

****************************************************************************************************

15. April          Farbenspiel des Frühlings – Kirschbaumblüte in Glems

Kirschbaumblütenwanderung in Glems im Ermstal

Zu einer Genießertour sind 23 Wanderer aufgebrochen. Die Tour führte vorbei an zartgrünen Wiesen, getaucht in weiße und rosarote Blüten der Kirsch- und Birnenbäume, am Fuße der Schwäbischen Alb.
Nach einem kleinen Rucksackvesper bei Calverbühl ging es zurück, vorbei an der Hohlen Linde. Einige hatten sogar versucht den Umfang der alten Linde nachzumessen bzw. sind in sie hineingestiegen. Unterhalb des Rossfeldes wanderten wir an Bärlauchfeldern entlang zurück nach Glems.
Zum Abschluss dieser wunderschönen Wanderung kehrten wir in den Mostbesen der Familie Reusch ein.                                                                      Wanderführer: Kerstin Weber                                                                                 Bericht: Weber

****************************************************************************************************

08. April                  „vom Herrgöttle über den Teufelsgraben in Dürre“

vom Herrgöttle zum Teufelsgraben in die Dürre – kurz gesagt eine Lerchenspornwanderung. 16 Wanderbegeisterte machten sich bei idealen Wetter auf, um mit der OG Dietenheim/Regglisweiler eine gemeinsame Wanderung zu unternehmen. Mit insgesamt 35 Wanderern ging es von Regglisweiler vorbei am Kloster Brandenburg zur Kapelle Herrgöttle. Nach einer “ausgiebigen” Mittagsrast in Dietenheim wanderten wir an der Iller entlang zum Teufelsgraben. Durch ein herrliches Meer von Lerchensporn und Buschwindröschen erreichten wir die Dürre. Mit vielen Eindrücken gelangten wir, nach 14 km, wieder zu unserem Ausgangspunkt zurück. Es hat sehr viel Spaß gemacht.
Im Juli 2018 dürfen wir die OG Dietenheim/Regglisweiler in Westerheim begrüßen.
Wanderführerin: Beate Lambacher OG Regglisweiler, Kerstin Weber OG Westerheim

****************************************************************************************************

07. April                  Aktionstag Gesundheitswandern/Verleihung                                                                                 Wanderabzeichen

Wanderwart Franz Rehm hat die Urkunden des Deutschen Wanderabzeichen an seine fleißigen Mitwanderer überreicht. Beim Albverein Westerheim haben 9 Wanderer die erforderlichen Leistungen für das Wanderabzeichen im Jahr 2017 erreicht und am Freitagnachmittag beim Aktionstag des Gesundheitswandern ihre Urkunden überreicht bekommen.

Heinz und Simone Ascher (zum 6.mal), Manfred Rehm (zum 7.mal), Franz Rehm (zum 8.mal), Helga Baumeister (zum 5.mal), Renate Deuschle (zum 4.mal), Elke Richter (zum 5.mal), Emma Rehm (zum 5.mal), Ute Rehm (zum 8.mal)

Herzlichen Glückwunsch und weiter so!!!

Das Wanderabzeichen ist dem Sportabzeichen gleichzusetzen.
Kinder müssen an Wanderungen insgesamt mindestens 100 Kilometer und Erwachsene mindestens 200 Kilometer in einem Wanderjahr erwandert haben.
Dabei muss es sich um geführte Wanderungen von Wandervereinen handeln, die dem deutschen Wanderverband angehören.
Das Wanderabzeichen wird als Prävention von vielen Krankenkassen anerkannt und kann im Bonusheft berücksichtigt werden.                                    M.Rehm

****************************************************************************************************

18.März                       Märzenbecherwanderung Emeringen

****************************************************************************************************

14. März                   Märzenbecher läuten den Frühling ein

Über 30 Wanderer zur Märzenbecherblüte in Überkingen.
Einen wunderschönen Nachmittag verbrachten 32 Wanderer bei der gemeinsamen Märzenbechertour der Ortsgruppen Westerheim und Suppingen.
Das Wetter war genau richtig, es gab viel Sonnenschein und war angenehm warm.
Die Hänge waren übersät mit den wunderschönen, filigranen Märzenbechern und über Mooskaskaden flossen kleine Bächlein ins Tal.
Bei den Teilnehmern war Begeisterung und Bewunderung über die erwachende Natur zu spüren.
Entspannt und gemütlich wars bei der anschließenden Einkehr, so konnte der Wandertag in angenehmer Atmosphäre ausklingen.

****************************************************************************************************

17. Februar                    Fackelzug und Funkenfeuer auf dem Sellenberg

Trotz ungemütlichem Wetter war das Funkenfeuer gut besucht
Es war wieder einmal eine besonders schöne Atmosphäre beim Funkenfeuer auf dem Sellenberg in Westerheim. Bei schöner Winterstimmung mit leichtem Schneefall wurde der aufgeschichtete Haufen Christbäume mit den Fackeln gemeinsam entzündet. Weit hoch in den Himmel sind die Funken geflogen. Es ist immer wieder schön so ein Feuer zu betrachten und zu genießen. Die Kinder hatten ihren Spaß und Freude daran weitere Bäume ins Feuer zu legen und so den Funken am Leben zu erhalten.                                                         Bericht: Rehm

****************************************************************************************************

27. Januar        Diashow vom Nationalpark der Wüste Arizonas und Sierra Nevada

****************************************************************************************************

24. Januar                               Schneeschuhtour

In diesem Winter ist die Planung und Durchführung einer Schneeschuhtour nicht einfach. Es schneit kurzfristig in großen Mengen und kurz darauf ist
die ganze weiße Pracht wieder weg. Trotzdem wagten wir unsere Mittwochstour obwohl der Schnee zunehmend dahinschwand.
7 Schneeschuhwanderer hatten sich bei der Albhalle eingefunden und schon konnte es Richtung Flugplatz Laichingen losgehen. Im großen Bogen wurde
dieser umrundet, immer wieder hatte es fast schneefreie Stellen, die wir teilweise im Zick-Zack-Kurs umgingen. Belohnt wurden die Wanderer mit viel Sonnenschein und immer wieder schönen Winterimpressionen. Bei der Abschlußeinkehr in der Albhalle waren sich alle einig dass es viel Spaß gemacht hatte.                                                                                                        Wanderführer Franz Rehm                                                                             Bericht: F. Rehm

****************************************************************************************************

14. Januar                  Winter-Überraschungswanderung

Da wegen Schneemangel die geplante Schneeschuhtour nicht stattfinden konnte machten sich 15 Wanderfreunde bei winterlichen Temperaturen auf den Weg zu unbekanntem Ziel. Die Tour ging vom Deutschen Haus bei Gruibingen über schöne Waldwege hinunter nach Eckwälden und dann in Serpentinen hoch zum Aichelberg. Bei einer kurzen Rast gabs dort zum Aufwärmen Glühwein und Punsch, außerdem konnten Frischluftfans die Aussicht auf die 3 Kaiserberge, die Albvorlandschaft und die ICE Baustelle genießen. Auf dem Rückweg überquerten die Wanderer die Autobahn über die Grünbrücke und machten sich zufrieden auf den Heimweg.                                                      U.Rehm                                                                                                                   Wanderführer: Franz Rehm

****************************************************************************************************