Rückblick 2018

13. Mai                     Muttertagswandern Weilheim-Häringen

Dicke Wolken hingen am Himmel als 12 Wanderer sich auf den Weg nach Häringen machten.Von dort ging es durchs Städtle, was sehr schön war. An einer Eisdiele kamen wir vorbei und ließen uns ein Eis schmecken. Durch wunderbare Waldwege, saftig blühende Wiesen genossen wir die Tour. Vorbei am Deutschen Haus und unterhalb des Bosslers wanderten wir zurück nach Häringen.
Die Abschlusseinkehr in der Pizzeria Dolce Vita war sehr lustig. Der Wirt spendierte uns eine Runde Ramazotti und den Damen eine wunderschöne rote Rose…und das Wetter hielt den ganzen Tag.                                            S.Ascher

Wanderführer: Simone und Heinz Ascher

****************************************************************************************************

06. Mai                  Jahresausflug an den Bodensee

Impressionen eines herrlichen Ausflugtages an den Bodensee
Der Ausflug des Albvereins Westerheim führte dieses Jahr an den Bodensse. Bei strahlendem Sonnenschein und wolkenlosem Himmel wurde dieser Tag zu einem Genußerlebnis. Gleich bei der Ankunft in Unteruhldingen stärkten sich die Teilnehmer mit Sekt und Brezeln. Das Pfahlbautenmuseum begeisterte mit tiefen Einblicken in das Leben der Steinzeit bzw. der Bronzezeit. Genügend Zeit zum flanieren an der Seepromenade, zum Kaffee trinken oder Eis essen hatten die Ausflügler im Anschluß. Lustig gings zu, aber auch gemütlich auf einem Bänkle am See. Der Höhepunkt des Tages war die Fahrt mit dem Apfelzügle. Vorbei an Obstplantagen und Wiesen führte die Züglesfahrt. Unterwegs wurde immer wieder angehalten und Herr Roth vom Hof Neuhaus erzählte uns viel Interessantes, Wissenswertes und Lustiges über Äpfel, Birnen, Kirschen, die Region und auch die griechische Mythologie kam nicht zu kurz. Das gemeinsame Abendessen auf dem Hof war sehr lecker. Satt, zufrieden und mit vielen schönen Eindrücken wurde die Fahrt nach Hause angetreten. Kurz vor dem Heimatdorf begeisterte uns noch ein wunderschöner Sonnenuntergang, ein perfekter Abschluß für den Tag.                                      Bericht: U.Rehm

****************************************************************************************************

25. April     Obstbaumblütenwanderung

Durch die vielen Obstplantagen von Schlat wanderten wir gemeinsam mit
unseren Wanderfreunden aus Suppingen. Bei diesem strahlendem Wetter
waren die Apfelblüten in voller Blüte. Vom Fuchseck aus hatten wir eine
schöne Aussicht auf Göppingen, die drei Kaiserberge und auf die Ostalb.
Es wurde viel interessantes über der Gemeinde Schlat erzählt.
Schlusseinkehr war im Waldparkstüble in Hohenstadt.                                       M.Rehm

****************************************************************************************************

22. April             Rund um den Lone-See

Nach der Anfahrt an die Mühlbachhalle in Lonsee ging es los. Vorbei am künstlich angelegten Lonesee über Halzhausen zum ehemaligen Übernachtungshalt Wien-Paris, Luizhausen. Unser Weg führte uns vorbei an Wacholder Heiden und durch Wald und Wiesen. Nachdem der 1. Grillplatz belegt und „reserviert“ war, fanden wir eine freie Grillstelle mit Spielplatz ganz für uns alleine. Erholt und gestärkt, wanderten wir an der Urspringer Höhle (Haldensteinhöhle) vorbei zum Lonequelltopf. Auf Biberspuren der Lone entlang zum Startpunkt, Jetzt freuten sich die Kinder auf den Wasserspielplatz am Lonesee. Jeder trat dann für sich die Heimreise an.                                        S.Kneer

Wanderführer: Jonas und Alexander Kneer

****************************************************************************************************

15. April          Farbenspiel des Frühlings – Kirschbaumblüte in Glems

Kirschbaumblütenwanderung in Glems im Ermstal

Zu einer Genießertour sind 23 Wanderer aufgebrochen. Die Tour führte vorbei an zartgrünen Wiesen, getaucht in weiße und rosarote Blüten der Kirsch- und Birnenbäume, am Fuße der Schwäbischen Alb.
Nach einem kleinen Rucksackvesper bei Calverbühl ging es zurück, vorbei an der Hohlen Linde. Einige hatten sogar versucht den Umfang der alten Linde nachzumessen bzw. sind in sie hineingestiegen. Unterhalb des Rossfeldes wanderten wir an Bärlauchfeldern entlang zurück nach Glems.
Zum Abschluss dieser wunderschönen Wanderung kehrten wir in den Mostbesen der Familie Reusch ein.                                                                       Weber

Wanderführer: Kerstin Weber

****************************************************************************************************

08. April                  „vom Herrgöttle über den Teufelsgraben in Dürre“

vom Herrgöttle zum Teufelsgraben in die Dürre – kurz gesagt eine Lerchenspornwanderung. 16 Wanderbegeisterte machten sich bei idealen Wetter auf, um mit der OG Dietenheim/Regglisweiler eine gemeinsame Wanderung zu unternehmen. Mit insgesamt 35 Wanderern ging es von Regglisweiler vorbei am Kloster Brandenburg zur Kapelle Herrgöttle. Nach einer “ausgiebigen” Mittagsrast in Dietenheim wanderten wir an der Iller entlang zum Teufelsgraben. Durch ein herrliches Meer von Lerchensporn und Buschwindröschen erreichten wir die Dürre. Mit vielen Eindrücken gelangten wir, nach 14 km, wieder zu unserem Ausgangspunkt zurück. Es hat sehr viel Spaß gemacht.
Im Juli 2018 dürfen wir die OG Dietenheim/Regglisweiler in Westerheim begrüßen.
Wanderführerin: Beate Lambacher OG Regglisweiler, Kerstin Weber OG Westerheim

****************************************************************************************************

07. April                  Aktionstag Gesundheitswandern/Verleihung                                                                                 Wanderabzeichen

Wanderwart Franz Rehm hat die Urkunden des Deutschen Wanderabzeichen an seine fleißigen Mitwanderer überreicht. Beim Albverein Westerheim haben 9 Wanderer die erforderlichen Leistungen für das Wanderabzeichen im Jahr 2017 erreicht und am Freitagnachmittag beim Aktionstag des Gesundheitswandern ihre Urkunden überreicht bekommen.

Heinz und Simone Ascher (zum 6.mal), Manfred Rehm (zum 7.mal), Franz Rehm (zum 8.mal), Helga Baumeister (zum 5.mal), Renate Deuschle (zum 4.mal), Elke Richter (zum 5.mal), Emma Rehm (zum 5.mal), Ute Rehm (zum 8.mal)

Herzlichen Glückwunsch und weiter so!!!

Das Wanderabzeichen ist dem Sportabzeichen gleichzusetzen.
Kinder müssen an Wanderungen insgesamt mindestens 100 Kilometer und Erwachsene mindestens 200 Kilometer in einem Wanderjahr erwandert haben.
Dabei muss es sich um geführte Wanderungen von Wandervereinen handeln, die dem deutschen Wanderverband angehören.
Das Wanderabzeichen wird als Prävention von vielen Krankenkassen anerkannt und kann im Bonusheft berücksichtigt werden.                                    M.Rehm

****************************************************************************************************

18.März                       Märzenbecherwanderung Emeringen

****************************************************************************************************

14. März                   Märzenbecher läuten den Frühling ein

Über 30 Wanderer zur Märzenbecherblüte in Überkingen.
Einen wunderschönen Nachmittag verbrachten 32 Wanderer bei der gemeinsamen Märzenbechertour der Ortsgruppen Westerheim und Suppingen.
Das Wetter war genau richtig, es gab viel Sonnenschein und war angenehm warm.
Die Hänge waren übersät mit den wunderschönen, filigranen Märzenbechern und über Mooskaskaden flossen kleine Bächlein ins Tal.
Bei den Teilnehmern war Begeisterung und Bewunderung über die erwachende Natur zu spüren.
Entspannt und gemütlich wars bei der anschließenden Einkehr, so konnte der Wandertag in angenehmer Atmosphäre ausklingen.

****************************************************************************************************

17. Februar                    Fackelzug und Funkenfeuer auf dem Sellenberg

Trotz ungemütlichem Wetter war das Funkenfeuer gut besucht
Es war wieder einmal eine besonders schöne Atmosphäre beim Funkenfeuer auf dem Sellenberg in Westerheim. Bei schöner Winterstimmung mit leichtem Schneefall wurde der aufgeschichtete Haufen Christbäume mit den Fackeln gemeinsam entzündet. Weit hoch in den Himmel sind die Funken geflogen. Es ist immer wieder schön so ein Feuer zu betrachten und zu genießen. Die Kinder hatten ihren Spaß und Freude daran weitere Bäume ins Feuer zu legen und so den Funken am Leben zu erhalten.                                                          Rehm

****************************************************************************************************

27. Januar        Diashow vom Nationalpark der Wüste Arizonas und Sierra Nevada

****************************************************************************************************

24. Januar                               Schneeschuhtour

In diesem Winter ist die Planung und Durchführung einer Schneeschuhtour nicht einfach. Es schneit kurzfristig in großen Mengen und kurz darauf ist
die ganze weiße Pracht wieder weg. Trotzdem wagten wir unsere Mittwochstour obwohl der Schnee zunehmend dahinschwand.
7 Schneeschuhwanderer hatten sich bei der Albhalle eingefunden und schon konnte es Richtung Flugplatz Laichingen losgehen. Im großen Bogen wurde
dieser umrundet, immer wieder hatte es fast schneefreie Stellen, die wir teilweise im Zick-Zack-Kurs umgingen. Belohnt wurden die Wanderer mit viel Sonnenschein und immer wieder schönen Winterimpressionen. Bei der Abschlußeinkehr in der Albhalle waren sich alle einig dass es viel Spaß gemacht hatte.                                                                                                        F.Rehm
Wanderführer Franz Rehm

****************************************************************************************************

14. Januar                  Winter-Überraschungswanderung

Da wegen Schneemangel die geplante Schneeschuhtour nicht stattfinden konnte machten sich 15 Wanderfreunde bei winterlichen Temperaturen auf den Weg zu unbekanntem Ziel. Die Tour ging vom Deutschen Haus bei Gruibingen über schöne Waldwege hinunter nach Eckwälden und dann in Serpentinen hoch zum Aichelberg. Bei einer kurzen Rast gabs dort zum Aufwärmen Glühwein und Punsch, außerdem konnten Frischluftfans die Aussicht auf die 3 Kaiserberge, die Albvorlandschaft und die ICE Baustelle genießen. Auf dem Rückweg überquerten die Wanderer die Autobahn über die Grünbrücke und machten sich zufrieden auf den Heimweg.                                                      U.Rehm                                                                                                                   Wanderführer: Franz Rehm

****************************************************************************************************